Simulcrypt

Aus CHC Wiki

Mit Simulcrypt wird die Verschlüsselung eines digitalen Datenstroms bezeichnet, die durch zwei oder mehrere verschiedene Arten von Verschlüsselungssystemen wieder entschlüsselt werden kann.

Als Beispiel wird der Datenstrom von ORF zugleich in Cryptoworks, Irdeto, Nagravision Aladin und Videoguard verschlüsselt. Der Empfänger benötigt nicht mehrere Systeme zum Entschlüsseln. Es reicht, wenn er ein funktionierendes System bereit stellt.

Die technische Umsetzung erfolgt entweder durch die Benutzung von verschiedenen Schlüsseln oder durch das gleichzeitige Verbreiten des Datenstroms jeweils mit den verschiedenen Verschlüsselungsfahren kodiert.

Der Begriff Simulcrypt wird hauptsächlich im Bereich des Bezahlfernsehens benutzt. Durch Simulcrypt ist es möglich, die Benutzer von verschiedenen Dekodertypen gleichzeitig beliefern zu können, ohne dass die Zuschauer zwei verschiedene Dekoder anschaffen müssen.

Realisiert wird Simulcrypt im Sendezentrum des Betreibers durch eine Verschlüsselungseinheit (Scrambler), an die über das DVB-Simulcrypt Protokoll mehrere Zugangsberechtigungssysteme angekoppelt sind. Vor einem Kontrollwortwechsel wird das neue Kontrollwort an alle angeschlossenen Zugangsberechtigungssysteme gesendet, die daraufhin ihre proprietären Entitlement Control Messages (ECMs) erzeugen und an die Verschlüsselungseinheit zurückgeben. Sobald die ECMs von allen Zugangsberechtigungssystemen eingetroffen sind, fügt die Verschlüsselungseinheit die ECMs in den Transportstrom ein und führt kurz darauf den Schlüsselwechsel durch Einsatz des neuen Kontrollwortes durch.

Simulcrypt wird oft verwendet, wenn ein Bezahlfernseh-Betreiber plant, das Zugangsberechtigungssystem zu wechseln. Für eine Übergangszeit, etwa bis alle Dekoder des alten Systems getauscht wurden, sendet der Betreiber sein Programm verschlüsselt unter beiden Systemen. Das DVB-Simulcrypt Protokoll hat sich als Norm-Schnittstelle zwischen Zugangsberechtigungssystem und Verschlüsselungseinheit etabliert.

Eine Alternative zu Simulcrypt ist die Benutzung eines Common Interface-Dekoders.

Im Gegensatz zu Simulcrypt ist das Multicrypt Verfahren, hier können zwei grundsätzlich verschiedene Verschlüsselungsarten mit einem Receiver entschlüsselt werden (z. B. Abo von zwei grundsätzlich verschiedenen Pay-TV Angeboten)


Siehe auch

Weitere Informationen

1. www.eubnet.tv/glossar
2. alt.set-top-box.de
3. Artikel auf de.wikipedia.org