PPV

Aus CHC Wiki


Pay Per View

(engl.: Bezahlung pro Betrachtung) bezeichnet eine Form der Abrechnung des Bezahlfernsehens im Einzelabruf-Verfahren. Der Zuschauer zahlt dabei nur für tatsächlich gesehene Sendungen, die zum angegebenen oder gewünschten Termin „freigeschaltet“ (decodiert) werden. Typische Pay-per-View-Angebote sind Spielfilme, Erotikfilme, Sport (z. B. Fußball, Wrestling) oder Konzerte.


Vorraussetzungen

Aktuelle PPV-Angebote setzen üblicherweise Folgendes voraus: - Digital-TV-Receiver zum Empfang von Fernsehinhalten (per Kabelanschluss oder Satellit). - Eine beim PPV-Anbieter registrierte SmartCard zur Freigabe (Entschlüsselung, Decodierung) der TV-Inhalte


Beispiel

Maxdome

Kabel Deutschland

--SDS 13:39, 16. Apr 2009 (CEST)